Tag des Gedenkens

Heute am 27. Januar trafen sich Aktive der Initiative „Der letzte Weg“ am Mahnmal in der Levetzowstraße, um den Holocaustopfern zu gedenken und einen Blumenstrauß abzulegen.

Seit 1996 wird der 27. Januar in der Bundesrepublik als „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ begangen.
Mit dem Gedenktag wird an die Millionen von Menschen erinnert, die unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft entrechtet, verfolgt und ermordet wurden.
Das Datum selbst verweist auf die Befreiung der Überlebenden des nationalsozialistischen Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau durch Soldaten der Roten Armee am 27. Januar 1945.

1996 proklamierte Bundespräsident Roman Herzog den 27. Januar zum nationalen Gedenktag. Am 1. November 2005 erklärte die Vollversammlung der Vereinten Nationen den 27. Januar zum „Internationalen Gedenktag für die Opfer des Holocaust“.
In diesem Jahr wird auch daran erinnert, dass es seit 1700 Jahren jüdisches Leben im deutschsprachigen Raum gibt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*